Porsche 964 Carrera 2 Cabriolet Bundespolizei '93

Zu verkaufen: Porsche 964 Carrera 2 Cabriolet Bundespolizei '93

Ich interessiere mich für dieses Auto

Betreft Porsche 964 Carrera 2 Cabriolet Bundespolizei '93

Dieses Auto weiterleiten

Modell Porsche 964 Carrera 2 Cabriolet Bundespolizei '93
Felder mit einem * sind verpflichte Felder

Spezifikation

Kilometerstand 160.502   Leistung 250 pk
Baujahr 1993   Hubraum 3598 cc
Farbe Exterieur Weiß   Motor 6 Zylinder Boxer Einspritzer
Farbe interieur Schwarz   Motornummer Übereinstimmend
Polsterung Leder   Felgen 16 Zoll Leichtmetall
0 - 100 km/u 6,8 sec   Reifen Bridgestone
Höchstgeschwindigkeit 267 km/u   Produktionszahlen 22
Fahrgestellnummer WP0ZZ99ZRS450061   Übriges Jeder macht Platz und fährt an die Seite.
Export/import service

Modellgeschichte und Beschreibung

Können Sie sich noch an dieses Auto auf den Niederländischen Autobahnen erinnern? Für Autofahrer über vierzig war es seinerzeit ein legendärer Auftritt, wenn der Porsche plötzlich im Rückspiegel auftauchte, oder vom Standstreifen aus vor dem Stauende warnte. Die Porsche Spezialeinheit der Bundespolizei war gefürchtet, aber auch respektiert. Mit dem Gedanken sich etwa 20 Kilometer schneller als der Verkehr zu bewegen und damit den Überraschungseffekt zu nutzen, begannen die Deutschen Verantwortlichen in den frühen sechziger Jahren die Autobahnen sicherer zu machen. Auf Niederländischen Straßen waren Anfang der sechziger Jahre schon 1600 Unfalltote zu beklagen und regulierende Maßnahmen zwingend erforderlich. Die Niederländische Bundespolizei sah den Erfolg des schnellen Porsche und wollte das auf ihre Straßen übertragen. Die Bundespolizei hatte seit dem Jahr 1960 ungefähr 500 Einheiten dieses schnellen Autos verschlissen und das Finanzministerium wollte die hohen Kosten für die Porsche nicht länger tragen. Der Porsche wurde durch ein anderes Fabrikat, dem Mercedes 190 ersetzt. Von gefürchteter, respektierter Autobahnpolizei zum Taxifahrer dachten die schnauzbärtigen Porsche Polizisten seinerzeit. Ein zusätzliche Vorteil des Wechsels war, dass der wegen des offenen Targa Daches getragene Helm im Schrank bleiben konnte und der Physiotherapeut sich nicht mehr der überlasteten rechten Arme der Polizisten annehmen musste. Im Ministerium hat sich niemand vorstellen können, dass die Autos ihrer weißen Mäusen eines Tages den Status eines Sammler Objektes erlangen würden. Vater Staat ist in der Regel nicht sehr geschickt mit dem verwerten von gebrauchtem, altem Material. Nicht einmal die von der Bundespolizei gefahrenen 911er wurden später zu normalen Polizeifahrzeugen umgestaltet. Mit dem hier angebotenen Fahrzeug wurde vielleicht ihr Vater mit 180km/u an einem Autobahnkreuz geblitzt und der Bußgeldbescheid flatterte kurz darauf ins Haus. Der Strafzettelblock mit einer Kopie des Bußgeldbescheides, liegt noch im Auto.